Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Wissen: Hilfe für ein altes Herz — was ist möglich?

Foto: Adobe Stock /​Siarhei

Der aktuelle Deutsche Herzbericht zeigt: Herzschwäche gehört zu den zehn häufigsten Todesursachen. Um diesen Trend zu drehen, bedarf esfrühzeitiger Therapien, die auch für Hochbetagte geeignet sind.

Donnerstag, 15. September 2022
Gerold Bauer
20 Sekunden Lesedauer

Herzschwäche eigentlich keine eigenständige Erkrankung, sondern meist eine Folgeerscheinung von dauerhaftem Bluthochdruck, einem Herzinfarkt oder einer chronisch koronaren Herzkrankheit. Auch Herzklappenfehler, Herzmuskelerkrankungen, Rhythmusstörungen oder angeborene Herzfehler können ein Auslöser dafür sein.

Lesen Sie auf der „Wissen“-Seite am 15. September, was ältere Patienten für Möglichkeiten haben, um gegen ihre Herzprobleme etwas zu tun!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1713 Aufrufe
80 Wörter
16 Tage 4 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/9/15/wissen-hilfe-fuer-ein-altes-herz---was-ist-moeglich/