Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Bäckereien leiden unter hohen Energiekosten

Foto: astavi

Unter den stark gestiegenen Preisen für Strom, Heizöl und Gas leiden nicht nur Privathaushalte. Auch Handwerksbetriebe wie Bäckereien haben immense Zusatzkosten. Und ausgerechnet hier sind die Sparmöglichkeiten begrenzt. Denn einfach den Ofen runterdrehen kann man nicht.

Freitag, 02. September 2022
Sarah Fleischer
1 Minute 15 Sekunden Lesedauer

„Es gibt nicht besonders viele Einsparmöglichkeiten für Bäckereien“, sagt Frank Sautter, Geschäftsführer des Landesinnungsverbands des Württembergischen Bäckerhandwerks e.V. Schließlich könne man nicht einfach die Backofentemperatur niedriger drehen oder die Backzeit verkürzen. Eine Möglichkeit sei, die Backzeiten zu optimieren: „Das bedeutet zum Beispiel, die Fläche im Ofen voll auszunutzen, also mehr Teiglinge auf einmal zu backen als sonst. Außerdem sollte man darauf achten, den Ofen zügig nacheinander zu beschicken, sodass er nicht zu lange leer heizt“, erklärt Sautter.
So tun es auch die Bäckereien Stemke, Thorwart und Mühlhäuser: Möglichst viele Teiglinge auf einmal backen, damit der Platz optimal genutzt wird. Das spare ein bis zwei Stunden täglich, in denen der Ofen nicht betrieben werden muss, so Michael Thorwart. Trotzdem werde er dieses Jahr nicht umhin kommen, die Preise anzupassen.
Auch in der Bäckerei Mühlhäuser sieht es nicht besser aus. Der Preis für den Strom, mit dem die Öfen in den Filialen laufen, sei seit vergangenem Jahr um 15 Mal so hoch, sagt Inhaber Günther Mühlhäuser. Der Ofen im Stammhaus läuft mit Öl, dafür zahle man jetzt das Dreifache. „Das sind alleine 150 000 Euro Mehrkosten pro Jahr nur für Öl.“ Auch er sieht eine Preisanpassung als unumgänglich an. Die Mehrkosten eins zu eins an die Kunden weitergeben könne man als Bäcker aber nicht, sagt er.
Die Handwerkskammer Region Stuttgart hatte darum Alarm geschlagen und schnelle, unbürokratische Unterstützung von der Regierung gefordert. Schließlich seien Bäckereien energieintensiv und systemrelevant.

Wo die Bäcker noch versuchen zu sparen und welche Idee Jürgen Stemke hat, lesen Sie am Freitag in der Rems-​Zeitung. Auch erhältlich am iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2906 Aufrufe
301 Wörter
29 Tage 10 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/9/2/baeckereien-leiden-unter-hohen-energiekosten/