Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Schnupperfischen in Spraitbach

Spraitbach

Fotos: Gerhard Nesper

Seit über 30 Jahren ist das Spraitbacher Schnupperfischen, das vom örtlichen Fischereiverein durchgeführt wird, ein fester Bestandteil des Schülerferienprogramms.

Freitag, 02. September 2022
Gerhard Nesper
37 Sekunden Lesedauer

Hans Ziegler, schon 27 Jahre erster Vorsitzender des Vereins, begrüßte 11 Jungs und Mädchen im Alter zwischen 5 und 12 Jahren. Er erklärte den aufmerksamen Kindern das kleine Einmaleins des Angelns und zunächst die Funktion und den Aufbau einer Teleskopangel mit Schnur, Schwimmer, Spule und Haken, auf dem der Köder in Form von Würmern, Maden, Grashüpfern, Mais oder Teig aufgespießt wird. Auch den Inhalt des Angelkoffers war Teil seiner Ausführungen. In diesem befinden sich diverse Geräte und Utensilien, wie z.B. ein Angelmesser, eine Zange zum Entfernen des Angelhakens, verschiedene Schwimmer, ein Aalglöckchen fürs Angeln bei Nacht, eine Rachensperre für Raubfische, der Fischereischein als Angelerlaubnis und natürlich das sorgsam zu führende Angelbuch. Wie Hans Ziegler betonte, gibt es keine Fanggarantie, manchmal beißen die Fische und manchmal eben nicht.