Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

„Reaktionär“: Gmünder Fraueninitiative startet Kampagne gegen Schönblick-​Kongress

Foto: Daniel Reche auf Pixabay

Vom 21. bis 23. Oktober treffen sich sogenannte Lebensrechtler in Schwäbisch Gmünd. Die Bewegung stehe für ein christlich-​fundamentalistisches Weltbild, heißt es im Vorfeld zur Kritik.

Dienstag, 20. September 2022
Alexander Gässler
1 Minute 7 Sekunden Lesedauer

„Keinen Schritt zurück: Für ein selbstbestimmtes Leben und Lieben“: Unter diesem Motto protestieren die Fraueninitiative und andere Gmünder Organisationen gegen die dreitägige Tagung „Leben.Würde“, die unter anderem vom Schönblick veranstaltet wird. Ein Mitveranstalter ist der Bundesverband Lebensrecht, der am Samstag in Berlin wieder einen „Marsch für das Leben“ ausgerichtet hat. Rund 2500 Teilnehmende sprachen sich gegen Schwangerschaftsabbrüche und Sterbehilfe aus.

Die „Lebensschutz“-Bewegung vertrete reaktionäre, christlich-​fundamentalistische Positionen und ein Weltbild, das gesellschaftliche Errungenschaften akut bedrohe und zurückdrehen wolle, heißt es in dem Aufruf zur Kampagne. Sie stelle sich gegen das körperliche Selbstbestimmungsrecht von Frauen, gegen die Rechte von Homosexuellen und gegen die Anerkennung von Lebens– und Familienformen, die von der althergebrachten Tradition abweichen würden.

Martin Scheuermann, Geschäftsführer des Schönblick, sagt dazu: Der Kongress sei breit angelegt und beleuchte unterschiedliche Aspekte. Man wisse, dass das Thema polarisiere, aber: „Wir haben überhaupt kein Interesse so aufzutreten wie die Hardliner in den USA.“ Scheuermann stört der „Generalvorwurf“, den die Initiatoren der Kampagne erheben.

Die Fraueninitiative hat am Montagabend über das Programm der Kampagne informiert. Unterstützt wird der Protest unter anderem vom Bündnis Aufstehen gegen Rassismus, dem Frauenforum, den Fridays for Future und der Aids-​Hilfe. Für Samstag, 22. Oktober, ist eine Demonstration gegen eine vermeintlich „menschenfeindliche Politik“ angemeldet. Los geht es um 11 Uhr auf dem Marktplatz.

Bereits an diesem Mittwoch, 21. September, ab 17 Uhr zeigt die Jugendantifa Schwäbisch Gmünd im Esperanza zwei Filme zum Thema Schwangerschaftsabbruch. Es folgen Infoabende unter anderem zur christlichen Rechten in Baden-​Württemberg

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2829 Aufrufe
270 Wörter
5 Tage 9 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/9/20/reaktionaer-gmuender-fraueninitiative-startet-kampagne-gegen-schoenblick-kongress/