Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Forum Mobilität: Bundesverkehrsminister Wissing schaltet sich digital dazu

Foto: fg

Das Thema Mobilität endet nicht beim E-​Auto. Deshalb wird beim zehnten Gmünder Forum Mobilität am 27. September auch für Lastenräder und den öffentlichen Nahverkehr geworben. Bei der Podiumsdiskussion geht es außerdem um die Energiekrise und den Hoffnungsträger Wasserstoff.

Mittwoch, 21. September 2022
Franz Graser
46 Sekunden Lesedauer

„Das E-​Auto ist auf der Straße angekommen“, sagte Anja Tamm, Mobilitätsmanagerin der Stadt Schwäbisch Gmünd. 2010 seien im Ostalbkreis gerade einmal zwei Elektrofahrzeuge angemeldet gewesen, ergänzte Peter Schmidt von der IHK Ostwürttemberg. Aktuell seien es im Kreis 3047 vollelektrische Fahrzeuge und 7837 Hybride, sagte Markus Hofmann von der Wirtschaftsförderung der Stadt Schwäbisch Gmünd.

Weil sich das Elektromobil immer mehr durchsetze, sei schon im vergangenen Jahr das Themenspektrum des Gmünder Mobilitätsforums erweitert worden, erläuterte Mobilitätsmanagerin Tamm. Aus diesem Grund beteiligen sich diesmal nicht nur Automobilhersteller an der Ausstellung, sondern auch der Regionalverband Ostwürttemberg, der AK Mobilität, Ostalb Mobil sowie ein Lastenradhersteller. Anja Tamm freute sich darauf, bei der Ausstellung über das Förderprogramm für Lastenräder und Fahrradanhänger zu informieren.

Tagungsort ist diesmal nicht der Stadtgarten, sondern das Kulturzentrum Prediger. Die begleitende Ausstellung findet auf dem Johannisplatz statt. Weitere Informationen finden Sie in der morgigen Ausgabe der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1846 Aufrufe
186 Wörter
3 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/9/21/forum-mobilitaet-bundesverkehrsminister-wissing-schaltet-sich-digital-dazu/