Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

„Polemik im Vorfeld“: Weihbischof kritisiert Kampagne gegen Schönblick-​Kongress

Foto: Diözese

Weihbischof Thomas Maria Renz wirkt am Abschlussgottesdienst und an einer Podiumsdiskussion mit. Warum er dabei ist und was er zu der Kritik an der Tagung der sogenannten Lebensschützer in Gmünd sagt.

Mittwoch, 21. September 2022
Alexander Gässler
33 Sekunden Lesedauer

Er empfiehlt allen Kritikerinnen und Kritikern, den Kongress zunächst einmal abzuwarten, nach Möglichkeit selbst teilzunehmen und sich in die Diskussionen kritisch und konstruktiv, aber immer sachorientiert, einzubringen. Die Sache, um die es hier gehe – nämlich Leben und Tod –, sei viel zu ernst, meint Weihbischof Thomas Maria Renz, als dass eine ernsthafte Auseinandersetzung durch voreingenommene Polemik im Vorfeld verhindert werden sollte.

Warum dem Weihbischof der Lebensschutz so wichtig ist und die Kirche seiner Meinung nach selbstverständlich einen Diskussionsbeitrag zur Abtreibungsfrage leisten sollte, lesen Sie am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

„Lebensschützer“ tagen in Gmünd: Scharfe Kritik am Schönblick.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1891 Aufrufe
135 Wörter
4 Tage 6 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/9/21/polemik-im-vorfeld-weihbischof-kritisiert-kampagne-gegen-schoenblick-kongress/