Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Weleda-​Baustelle Gügling: Neubau wird CO2-​neutral

Schwäbisch Gmünd

Foto: hs

An der Lise-​Meitner-​Straße im Industriegebiet Gügling nimmt das Klimaschutz-​Vorzeigeprojekt „Logistik-​Campus“ der Weleda AG Gestalt an.

Montag, 26. September 2022
Sarah Fleischer
40 Sekunden Lesedauer

Das aktuelle Projekt dort könnte alsbald auch zu einem Bindeglied zwischen Gügling und dem südöstlich davon geplanten Technologiepark Aspen werden.
Die Besonderheit soll sein, dass dort völlig CO2-​neutral gearbeitet werden soll. Als Baustoffe sollen überwiegend ökologische Materialien wie Holz und Stampflehm zum Einsatz kommen, auch bei der Errichtung des 30 Meter hohen Hochregallagers. Mit Erdwärme und Sonnenenergie wird ein klimaneutraler Betrieb angestrebt. Das von der Stadt erworbene Areal ist insgesamt 72 000 Quadratmeter groß, wobei jedoch nur 20 Prozent bebaut und 14 000 Quadratmeter versiegelt werden sollen. Aus dem überwiegenden Teil der Fläche will die Weleda in ihrem Selbstverständnis als Hersteller von Naturpflege– und –heilmitteln eine artenreiche, naturbelassene Landschaft gestalten, die auch der Erholung der Mitarbeiter dienen soll.
Wann der Neubau fertig sein soll und wie weit die Bauarbeiten schon vorangeschritten sind, steht am Dienstag in der Rems-​Zeitung.