Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Zwei Frauen haben jetzt bei der IG Metall Ostalb das Sagen

Ostalb

Foto: igm

Bei den Delegiertenversammlungen der Geschäftsstellen Aalen und Schwäbisch Gmünd ist Tamara Hübner als Erste Bevollmächtigte und Heike Madan als Zweite Bevollmächtigte gewählt worden. Wie sie sich die Arbeit teilen, ist noch offen.

Dienstag, 27. September 2022
Alexander Gässler
68 Sekunden Lesedauer

Die Wahl war notwendig geworden, da der bisherige Erste Bevollmächtigte, Kai Bliesener, sein Amt krankheitsbedingt zur Verfügung gestellt hatte. Die beiden bisherigen Zweiten Bevollmächtigten, Peter Yay Müller für Schwäbisch Gmünd und Josef Mischko für Aalen, hatten den Weg für den personellen Neustart auf der Ostalb freigemacht. Mischko wechselt in die Freistellungsphase der Altersteilzeit, Peter Yay Müller orientiert sich beruflich neu.
Aus drei Bevollmächtigten werden künftig also zwei. Wie teilen sie sich die Aufgabe? Das müsse nun überlegt werden, sagt Martin Gürtler von der IG-​Metall-​Bezirksleitung in Stuttgart auf Nachfrage der Rems-​Zeitung. Ob sich Tamara Hübner und Heike Madan regional oder „entlang der Betriebe“ organisieren, ist also offen.
Beide sind mit großer Mehrheit gewählt worden und werden ihr Amt zum 1. Oktober antreten, wie aus einer Mitteilung der IG Metall hervorgeht. Tamara Hübner ist derzeit noch Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Ingolstadt, Heike Madan als Ressortleiterin beim IG-​Metall-​Vorstand für Betriebspolitik zuständig.
Mit dem personellen Neustart wird laut Pressemitteilung auch ein Diskussionsprozess gestartet, wie sich die Geschäftsstellen Aalen und Schwäbisch Gmünd organisatorisch gut für die Zukunft aufstellen können, um weiterhin die Betriebe und Mitglieder auf der Ostalb bestmöglich zu betreuen. Am Team mit fünf Gewerkschaftssekretärinnen und –sekretären wird sich, wie Gürtler sagt, nichts ändern. Wenn man die Ostalb mit anderen Geschäftsstellen vergleiche, sei die Personalausstattung bezogen auf die Zahl der Betriebe gut. Wichtigste Aufgabe für die nächsten Wochen ist laut Pressemitteilung, die Tarifrunde der Metall– und Elektroindustrie zu gestalten.