Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

TSB-​Millionen: Vorstand nimmt Stellung – und sagt doch nichts

Schwäbisch Gmünd

Foto: gäss

So äußert sich der Vorstand des Gmünder Mehrspartenvereins zu den Rechtsstreitigkeiten und den Zahlen, die derzeit in der Öffentlichkeit kursieren. Selbst will er noch keine Zahlen nennen. Das soll erst in der Mitgliederversammlung am 13. Oktober geschehen.

Mittwoch, 28. September 2022
Alexander Gässler
43 Sekunden Lesedauer

Der TSB hat sich am Montag mit seinen Anwälten beraten und wie angekündigt am Dienstag eine Stellungnahme verschickt. Wer die drei Seiten liest, wird aber nicht recht schlau daraus. Neues ist nicht dabei, Zahlen fehlen ganz. Wenngleich der Verein kritisiert, dass die bislang veröffentlichten Berechnungen und ein Großteil der hierfür verwendeten Zahlen nicht mit der Realität übereinstimmen und wohl auf „unrichtigem Datenmaterial und falschen Annahmen“ beruhen. Daher sehe sich der Vorstand zu einer Klarstellung gezwungen – ohne seinerseits Zahlen zu nennen.
Wer mit der Kritik gemeint ist, liegt auf der Hand – OB Richard Arnold, der zuletzt in einem Gemeinderatsausschuss betont hatte, dass die Stadt für den Bau eines Fußballplatzes mit 1,1 Millionen Euro in Vorleistung gegangen sei.
Warum der TSB-​Vorstand sauer ist und mehr lesen Sie am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.