Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

NASA startet neues Mondprogramm Artemis

Foto: Gallus Tannheimer /​pix​e​lio​.de

50 Jahre ist der letzte Flug zum Mond her. Nun steigt die Nasa mit dem Artemis-​Programm wieder groß in die bemannte Raumfahrt ein. Nach vielen Krisen steht der erste Testflug an. Warum der Mond nur ein Zwischenziel ist – und wieso deutsche Puppen mitfliegen

Samstag, 03. September 2022
Sarah Fleischer
58 Sekunden Lesedauer

Mit der Artemis-​Mission plant die US-​Raumfahrtbehörde Nasa ihre Zukunft der bemannten Raumfahrt: nach 50 Jahren zurück zum Mond, unter anderem mit der ersten Frau, und danach noch zum Mars. 30 Milliarden Dollar sind dafür bisher veran– schlagt. Die Mission zeigte sich aber vor al– lem krisengeplagt. An diesem Samstag steht nun der zwar noch unbemannte, aber erste große Testflug auf dem Plan – sofern nichts dazwischenkommt. Bereits vergangenen Montag wurde der Start verschoben.
Auf dem Mond soll eine Art Wirtschaftssektor mit vielen Jobs entstehen. Davon erhoffen sich die Wissenschaftler nicht nur neue Informationen über den Mond selbst, sondern auch über die Erde und das gesamte Sonnensystem. Außerdem soll die Mond-​Mission als Vorbereitung zur Landung auf dem Mars dienen.
Da sie Entwicklung und der Bau des Raketensystems länger dauerten und teurer waren als vorhergesehen, gab es viele Verzögerungen.
Die USA sind nicht das einzige Land, das momentan wieder zum Mond strebt. Auch China arbeitet daran, Astronauten auf den Mond zu bringen. In den 2030er Jahren soll eine permanente chinesischen Station auf dem Mond entstehen.

Mehr über die NASA-​Mission lesen Sie am Samstag auf der Wissens-​Seite der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1674 Aufrufe
232 Wörter
28 Tage 2 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/9/3/nasa-startet-neues-mondprogramm-artemis/