Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Flüchten nun Menschen aus Russland in den Ostalbkreis?

Symbol-​Foto: hs

Nicht nur das Kriegsgeschehen in der Ukraine, sondern auch die Mobilmachung in Russland treibt Menschen aus ihrer Heimat. Wie sieht die rechtliche Situation für Geflüchtete aus Russland aus, wenn sie hier Asyl suchen? Gibt es im Ostalbkreis überhaupt Quartiere für sie?

Freitag, 30. September 2022
Gerold Bauer
40 Sekunden Lesedauer

Viele Menschen in Russland sind nicht bereit, als „Kanonenfutter“ in einen Krieg zu ziehen, den sie als ungerecht und sinnlos empfinden. Sie könnten mit dem Verweis, dass sie aufgrund dieser politischen Überzeugung in ihrer Heimat um ihr Leben und ihre Freiheit fürchten müssen, in Deutschland Schutz suchen und einen Asylantrag stellen. Beim Ausländeramt oder in den Unterkünften des Ostalbkreises ist allerdings bis dato niemand mit russischer Staatsangehörigkeit mit diesem Anliegen vorstellig geworden.

Ohnehin ist eine Einreise aus Russland nach Deutschland nicht ohne weiteres möglich. Um nach Deutschland zu kommen benötigen russische Staatsangehörige nämlich grundsätzlich ein Visum. Wie die Rahmenbedingungen sind und ob die Behörden hier eine Konfrontationen zwischen Russen und Ukrainern befürchten, erfahren sie am 30. September in der Rems-​Zeitung!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2260 Aufrufe
161 Wörter
57 Tage 3 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/9/30/fluechten-nun-menschen-aus-russland-in-den-ostalbkreis/