Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gmünds Fußballklasse ist Novum im Ostalbkreis

Foto: bri

Dribbeln, flanken und Tore schießen für den Frieden – das ist die Idee hinter dem im gesamten Ostalbkreis neuartigen Angebot. An der Klösterleschule nehmen 16 Mädchen und Jungen der dritten Klassen an dem vom Landeskultusministerium geförderten Projekt teil. Wie sich die Gmünder Fußballklasse von Gruppen dieses Namens an anderen Schulen in Deutschland abhebt.

Freitag, 30. September 2022
Benjamin Richter
1 Minute 15 Sekunden Lesedauer

„Fußball ist bei uns so etwas wie der Kitt der Nationen“, antwortet Margrit Carbon auf die Frage, wieso es ihr wichtig gewesen sei, die von der Friedenswerkstatt Mutlangen angedachte Fußballklasse an die Klösterleschule in Schwäbisch Gmünd zu holen.
Die Familien der teilnehmenden Kinder, zählt die Schulleiterin auf, kämen neben Deutschland aus der Ukraine und aus Russland, aus der Türkei und dem Gebiet Kurdistan – mithin Nationalitäten, zwischen denen auf der weltpolitischen Ebene unleugbare Spannungen bestehen.
Die Grundlage für echten Frieden, ist Carbon überzeugt, müsse in jungen Jahren geschaffen, bereits im Kindesalter ein Verständnis füreinander entwickelt werden. In wenigen Bereichen sei das so unkompliziert und selbstverständlich möglich wie im Sport.
Trainiert werden die 16 Mädchen und Jungen aus den dritten Klassen der Klösterleschule seit vergangener Woche immer mittwochnachmittags von Leo Gjini, dem Jugendkoordinator U 19 bis U 13 beim 1. FC Normannia Gmünd, und seinem Sohn Max, der sonst in der Abwehr des Verbandsligisten im Einsatz ist.
„Wir sind froh, für das Projekt ein so tolles Trainerduo gewonnen zu haben“, sagt Silvia Bopp. Sie ist die Vorsitzende der Friedenswerkstatt Mutlangen, die die Fußballklasse initiiert hat und unterstützt.
Die erforderliche finanzielle Förderung, erklärt sie, trage die Servicestelle Friedensbildung des Landeskultusministeriums zu dem Pilotprojekt bei.

Wie den Mädchen und Jungen in der Fußballklasse das Konzept Fairplay konkret vermittelt wird und warum der Schwerpunkt ein ganz anderer ist als bei anderen Fußballklassen, etwa in Bayern und Schleswig-​Holstein, lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 30. September. Die komplette Ausgabe der Rems-​Zeitung gibt es online auch im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1793 Aufrufe
303 Wörter
69 Tage 5 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/9/30/gmuends-fussballklasse-ist-novum-im-ostalbkreis/