Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Wie viel Lichterglanz zur Weihnachtszeit? Was Ostalb-​Kommunen dazu sagen

Symbol-​Foto: gbr

Vor dem Hintergrund der Energiekrise wird in den Städten und Gemeinden im Gmünder Raum darüber nach gedacht, inwiefern sich eine üppige Weihnachtsbeleuchtung mit dem Zeitgeist verträgt. Manche tendieren zum Kompromiss mit verkürzter Leuchtdauer.

Freitag, 30. September 2022
Gerold Bauer
41 Sekunden Lesedauer

Am meisten Energie spart man dadurch, dass ein Verbraucher einfach komplett ausgeschaltet wird. Die Reduzierung des Verbrauchs kann zudem durch Einsatz einer sparsameren Technik geschehen – oder in Form eines Kompromisses, in dem ein Gerät nicht die ganze Zeit läuft. Dies sind auch genau jene drei Varianten, über die im Hinblick auf die Weihnachtsbeleuchtung derzeit in den Städten und Gemeinden viel diskutiert wird: Licht ganz aus, nur noch mit LED oder zeitlich befristete Illuminierung der Weihnachtsbäume.

In den meisten Kommunen ist die Entscheidung, welchen Weg man in dieser Weihnachtszeit gehen wird, noch nicht gefallen. Lesen Sie am 30. September in der Rems-​Zeitung, wie unterschiedlich die Meinungen dazu in den Rathäusern sind. Sie haben keine gedruckte Zeitung zur Hand? Kein Problem, denn die RZ gibt es auch digital im ikiosk!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1865 Aufrufe
165 Wörter
70 Tage 11 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/9/30/wie-viel-lichterglanz-zur-weihnachtszeit-was-ostalb-kommunen-dazu-sagen/