Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Spatenstich für „Neue Mitte“ in Waldstetten

Waldstetten

Foto: fg

Mit einer Spatenstich-​Zeremonie hat die Neugestaltung des Waldstetter Zentrums begonnen. Mitten im Herzen der Gemeinde entstehen 27 Wohnungen und eine Sparkassenfiliale. Bezugsfertig sollen die Wohnungen der „Neuen Mitte“ im Jahr 2024 sein.

Mittwoch, 07. September 2022
Franz Graser
41 Sekunden Lesedauer

Eine Menge Lob hatte Horst Enßlin, der Geschäftsführer der Essinger Wohnbau GmbH, für die Gemeinde Waldstetten übrig. Es handele sich um eine „ungeheuer gefragte Wohngemeinde“ und einen „tollen Standort, wo man sich wohl fühlt“, sagte Enßlin. Besonders lobte er die Offenheit, auf die er in der Gemeindeverwaltung Waldstetten für das Projekt der „Neuen Mitte“ gestoßen war.

Auf dem Grundstück in der Hauptstraße sind zwei Gebäude mit vieleckigen Grundrissen geplant, in denen zusammengenommen 27 Wohneinheiten entstehen sollen. Darüber hinaus soll die Waldstetter Filiale der Kreissparkasse in den Komplex einziehen.Bei aller Freude verschwieg Enßlin nicht, dass es auf dem Weg zum Baubeginn auch Hürden gegeben habe.
Um welche Hürden es sich dabei gehandelt hat und welche Ideen in das Bauprojekt eingeflossen sind, lesen Sie morgen in der Rems-​Zeitung.