Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Ostalb: Noch finden alle Kinder Betreuungssplätze

Foto: picture alliance /​Zoonar | Emmanuel Lavigne Camille Pasquet

Landauf, landab beklagen Eltern den Mangel an Plätzen für die Kinderbetreuung. Dabei haben sie ein gesetzlich garantiertes Recht auf einen Platz. In Schwäbisch Gmünd und Umgebung scheint es keine Mängel zu geben. Zumindest legt dies eine Nachfrage bei einigen Kommunen nahe.

Dienstag, 10. Januar 2023
Alexander Gässler
38 Sekunden Lesedauer

Fachkräftemangel, Lohnsteigerungen, zusätzlicher Bedarf an Plätzen durch ukrainische Kinder – Kommunen kauen schwer daran, den Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz zu erfüllen. Doch Kindergärten gehören zu den Pflichtaufgaben einer Kommune. Heißt: Sie müssen die Plätze anbieten und auch die Gebäude bauen und unterhalten. Sie dürfen dies aber zusammen mit Freien Trägern, wie Kirchen, Wohlfahrtsverbänden oder Trägervereinen tun. Auch Betriebskindergärten entlasten die Kommunen bei dieser Aufgabe.

Eine Studie der Bertelsmann-​Stiftung prophezeite im vergangenen Jahr einen bundesweiten Mangel an Kitaplätzen. Dabei stufte die Stiftung die Situation in Baden-​Württemberg als besonders gravierend ein.

Wie die Lage in den Städten und Gemeinden im Raum Gmünd ist, lesen Sie am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1628 Aufrufe
153 Wörter
28 Tage 19 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/1/10/ostalb-noch-finden-alle-kinder-betreuungssplaetze/