Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gmünd wächst wieder

Grafik: rz

In der Stadt leben inzwischen 63 138 Menschen. Das liegt vor allem am Zuzug geflüchteter Menschen aus der Ukraine. Wie die Stadt die Herausforderung meistern will.

Mittwoch, 18. Januar 2023
Alexander Gässler
36 Sekunden Lesedauer

Aktuell sind 1103 Ukrainerinnen und Ukrainer in Gmünd gemeldet. Das ist zwar ein leichter Rückgang gegenüber Dezember, aber es steht fest: Gmünd wächst. OB Richard Arnold sieht es positiv: „Schwäbisch Gmünd ist eine internationale, vielfältige Stadt.“

Das belegen weitere Zahlen, die das Rathaus ermittelt hat. 20 Prozent der Einwohner haben einen ausländischen Pass. 41 Prozent geben an, dass sie einen Migrationshintergrund haben. Zum Vergleich: In Aalen sind es knapp 30 Prozent, in Stuttgart rund 45 Prozent. OB Arnold freut sich jedenfalls über 63 138 Gmünderinnen und Gmünder.

Welche Herausforderungen das mit sich bringt und was der Integrationsrat zu den Angriffen auf Rettungskräfte in der Silvesternacht sagt — das und mehr, lesen Sie am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2084 Aufrufe
145 Wörter
14 Tage 10 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/1/18/gmuend-waechst-wieder/