Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Wer bekommt künftig Wohngeld und wie bereitet sich Gmünd darauf vor?

Foto: martaposemuckel/​Pixabay

Das neue „Wohngeld Plus“ ist eine riesige Verbesserung für die Mittelschicht. Das sagt Hans-​Peter Reuter. Der Leiter des Amts für Familie und Soziales hat am Mittwoch im Sozialausschuss erläutert, wie sich die Stadt auf die steigende Nachfrage vorbereitet.

Donnerstag, 19. Januar 2023
Alexander Gässler
40 Sekunden Lesedauer

Künftig werden viel mehr Menschen Wohngeld bekommen. Und im Durchschnitt wird sich das Wohngeld verdoppeln. Neu ist eine Heizkostenkomponente. Sie soll dafür sorgen, dass die Menschen die steigenden Heizkosten bezahlen können. Übers Wohngeld werde man den Menschen in der Breite helfen können, sagt Gmünds Erster Bürgermeister Christian Baron.

Im Schnitt haben im Jahr 2021 in Schwäbisch Gmünd 404 Haushalte pro Monat Wohngeld bezogen. Wie viele Haushalte jetzt dazukommen, vermag Amtsleiter Hans-​Peter Reuter nicht zu sagen. Das sei „ein Blick in die Glaskugel“. Fest steht aber, dass künftig viele Menschen Anspruch haben werden. Deshalb stockt die Stadt die Wohngeldstelle im Spital personell auf.

Welche Vergünstigungen im Wohngeld noch enthalten sind und mehr, lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1996 Aufrufe
160 Wörter
19 Tage 18 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/1/19/wer-bekommt-kuenftig-wohngeld-und-wie-bereitet-sich-gmuend-darauf-vor/