Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Warnung der Polizei vor Schockanrufen und Telefonbetrug im Ostalbkreis

Archiv-​Foto: rz

Das Polizeipräsidium Aalen warnt vor Betrugsanrufen und betrügerischen Messenger-​Nachrichten. In den vergangenen Tagen hatte es im gesamten Präsidiumsbereich mehrere solcher Fälle gegeben – nicht alle gingen glimpflich aus.

Freitag, 20. Januar 2023
Sarah Fleischer
55 Sekunden Lesedauer

Eine Frau aus Aalen verlor durch den Telefonbetrug Wertgegenstände und Bargeld. Angeblich sollte sie per Kaution ihre Tochter auslösen, die in einen tödlichen Unfall verwickelt gewesen und nun im Gefängnis sei.
Die Betrüger bauten durch geschickte Gesprächsführung so einen großen Druck auf die Seniorin auf, dass sie diese letztendlich dazu brachten, die geforderten Wertgegenstände und das Bargeld gegen 14.45 Uhr im Bereich der Stuttgarter Straße/​Sparkassenplatz an eine Abholerin zu übergeben. Die Abholerin wird als etwa 30 Jahre alt, ca. 1,65 Meter groß, schlank und schwarzhaarig. Sie war stark geschminkt, mit rotem Lippenstift, trug eine schwarze Wollmütze und eine schwarze Jacke. Nach der Übergabe der Wertgegenstände und des Bargelds entfernte sich die Abholerin in Richtung Mercatura/​Bahnhof Aalen. Im Anschluss fuhr die Seniorin nach Hause und verständigte ihren Mann. In diesem Zusammenhang hatte sie auch Kontakt zu der angeblich verunfallten Tochter und bemerkte letztendlich den Betrug.
Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter 07361/​5240
In Winnenden ging eine ähnliche Situation gerade noch gut aus.

Wie die Frau aus Winnenden vor dem Betrug bewahrt wurde und wie man sich bei Schockanrufen verhalten sollte, lesen Sie am Samstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2137 Aufrufe
221 Wörter
18 Tage 11 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/1/20/warnung-der-polizei-vor-schockanrufen-und-telefonbetrug-im-ostalbkreis/