Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Beilage „Wochenende“: Welten aus Pilzpapier und ein Ort mit eigenem Feiertag

Foto: Bernd Krätschmer

Es soll wieder schneien am Wochenende. Schmecken der Tee oder auch die heiße Schokolade nicht gerade bei diesem Wetter in der warmen Stube besonders gut? Und dazu je nach Gusto und Appetit vielleicht eine Pizza Funghi. Die Pilze im Atelier der Künstlerin Vreni Krieger im Gmünder Unikom sind dagegen nicht für den Teller bestimmt.

Samstag, 21. Januar 2023
Benjamin Richter
57 Sekunden Lesedauer

Aus diesen Pilzen schöpft Vreni Krieger nämlich Papier und fertigt dann daraus Collagen an, die ferne Welten und Traumgebilde ahnen lassen. Wie es dazu kam und wie die Gmünderin dabei genau vorgeht, darüber gibt das aktuelle Porträt Auskunft.
Auf eine wechselvolle Geschichte kann die Gemeinde Göggingen zurückblicken. Im 13. Jahrhundert erstmals erwähnt, hielt in dem Ort am südlichen Rand der Frickenhofer Höhe schon früh, im 16. Jahrhundert, ein ökumenischer Geist Einzug, der es möglich machte, dass sich katholische und protestantische Christen eine Kirche teilten.
Doch was hat es mit dem bis heute begangenen „Viehfeiertag“ auf sich, dessen Wurzeln auf das Jahr 1682 zurückgehen? Auf der Schauorte-​Seite der Beilage der Rems-​Zeitung gibt es alle Details zu erfahren.
Abgerundet wird das „Wochenende“ wie immer durch eingesandte Leserbriefe und –fotos sowie Berichte von Vereinen und aus dem kirchlichen Bereich. Auch die Rätselseite hält wieder ein paar knifflige Herausforderungen bereit – und die grauen Zellen sind dank Tee oder Kaffee ja zum Glück auch schon auf Betriebstemperatur.

Die komplette Ausgabe der Rems-​Zeitung finden Sie auch digital im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1528 Aufrufe
230 Wörter
5 Tage 15 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/1/21/beilage-wochenende-welten-aus-pilzpapier-und-ein-ort-mit-eigenem-feiertag/