Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

„Kultur auf Weltniveau“: Deshalb kommt Thomas Strobl so gerne auf die Ostalb

Foto: ts

Bekannt für seine Innovation, seine wirtschaftliche Stärke und seine gute Perspektive: So hat der stellvertretende Ministerpräsident den Ostalbkreis bei der Matinee zum Kreisjubiläum im Aalener Landratsamt gewürdigt.

Montag, 23. Januar 2023
Alexander Gässler
39 Sekunden Lesedauer

Der Festredner tat sich – wie von ihm selbst vermutet – schwer das schwungvolle Niveau zu halten. Denn vor dem stellvertretenden Ministerpräsidenten hatten vier Tänzerinnen und ein Tänzer des Studios Vera Braun eine kesse Sohle aufs Parkett des großen Sitzungssaals gelegt. Die Verwaltungsbank, auf der sonst der Landrat und seine Dezernentinnen und Dezernenten Platz nehmen, war abgebaut worden. Auch damit sich am Ende alle zum großen Gruppenfoto aufstellen konnten.

Thomas Strobl kommt, wie er sagte, deshalb gerne auf die Ostalb, weil sich dort „Kultur auf Weltniveau“ erleben lässt. Ergo: Die Ostalb möge ihren Schwung bewahren. Ebenso ihren Sinn für Kunst und Kultur.

Was der stellvertretende Ministerpräsident noch gesagt hat, lesen Sie am Montag in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2070 Aufrufe
157 Wörter
454 Tage 18 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 454 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2023/1/23/kultur-auf-weltniveau-deshalb-kommt-thomas-strobl-so-gerne-auf-die-ostalb/