Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

„Bauernhölzle“ wird Radweg nach Mutlangen

Foto: gbr

Es ist so weit – die lange geforderte Radverbindung zwischen Schwäbisch Gmünd und Mutlangen soll noch dieses Jahr entstehen. Dazu muss das „Bauernhölzle“ zeitweise gesperrt werden. Was halten passionierte Radfahrer von dem neuen Weg?

Dienstag, 24. Januar 2023
Sarah Fleischer
41 Sekunden Lesedauer

Die Steigung soll durch Serpentinen abgemildert und der Weg asphaltiert werden, damit der Weg durchs Bauernhölzle von Radfahrern künftig bequem genutzt werden kann. Das macht eine Sperrung des Bauernhölzle für den Radwegneubau notwendig. Doch für Fahrradaktivisten wie Volker Nick tun sich noch immer erhebliche Mängel an den Plänen auf: „Diese Serpentinen verringern die Steigung auf dem Stück ganz oben von 22 auf 18 Prozent. Das ist zu steil. Wenn es nass ist oder friert, rutscht man runterzus beim Bremsen.“
Auch der trotz Asphaltierung nicht vorgesehene Winterdienst verärgert Radfahrer. „Das ist in der Tat ein schwerer Faux-​Pas“, sagt Rainer Aichele vom ADFC Schwäbisch Gmünd.

Welche Alternativen Radfahrer während der Sperrung haben und was Radfahrer sich für den Fahrradweg wünschen, lesen Sie am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3253 Aufrufe
165 Wörter
8 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/1/24/bauernhoelzle-wird-radweg-nach-mutlangen/