Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Ärger über Zwangspause für DRK-​Seniorentanzgruppen

Symbol-​Bild: gbr

Der Kreisverband hat in vier Orten beliebte Bewegungsangebote vorübergehend eingestellt, weil die Vorgaben des Landesverbands in Sachen Qualifizierung und Fortbildung bei den Kursleiterinnen nicht erfüllt waren. Grundsätzlich wünscht sich Geschäftsführerin Vesna Groznica aber sogar einen Ausbau dieser Kursangebote.

Donnerstag, 26. Januar 2023
Gerold Bauer
35 Sekunden Lesedauer

Bei einigen DRK-​Mitgliedern ist aktuell der Ärger groß, dass beliebte Freizeitsportangebote vom Kreisverband – zumindest vorübergehend – eingestellt wurden. „Wir haben uns in der Seniorentanzgruppe immer sehr wohl gefühlt und hätten dieses Angebot weiterhin genutzt. Unsere Übungsleiterin hätte auch gerne weitergemacht!“ Jene ältere Gmünderin, die sich mit ihrer Beschwerde an die Rems-​Zeitung gewandt hat, berichtet zudem davon, dass deshalb offenbar schon DRK-​Mitglieder ausgetreten seien. Eine Nachfrage der RZ beim DRK-​Kreisverband Schwäbisch Gmünd ergab, dass nicht nur diese eine Tanzgruppe vorübergehend „auf Eis“ gelegt wurde.

Warum dies so ist und wie es weiter gehen soll, lesen Sie am 26. Januar in der Rems-​Zeitung!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

850 Aufrufe
142 Wörter
13 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/1/26/aerger-ueber-zwangspause-fuer-drk-seniorentanzgruppen/