Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Ostalb: Schülerschwund an Berufsschulen setzt sich fort

Symbol-​Foto: Henry Klingberg /​pix​e​lio​.de

Kreiskämmerer Karl Kurz hat dem Bildungs– und Finanzausschuss Prognosen der Schüler– und Auszubildendenzahlen vorgelegt. Während zunehmend Ausbildungsstellen unbesetzt bleiben, setzt sich in der jüngeren Altersgruppe der Trend zur Förderung im SBBZ fort.

Mittwoch, 11. Oktober 2023
Sarah Fleischer
33 Sekunden Lesedauer

An den Sonderpädagogischen Bildungs– und Beratungszentren (SBBZ) steigen die Schülerzahlen, während sie an den Beruflichen Schulen deutlich zurückgehen. Letzteres habe mit der demografischen Entwicklung zu tun. Die Verwaltung rechnet allerdings damit, dass 2026/​27 die Talsohle erreicht ist, es danach wieder aufwärts geht und sich die Zahlen langfristig in der Größenordnung des Jahres 2019 einpendeln. Dies hat Kreiskämmerer Karl Kurz in seiner Eigenschaft als Schuldezernent in der jüngsten öffentlichen Sitzung des Bildungs– und Finanzausschusses des Kreistags mitgeteilt.

Die Zahlen aus diesem und dem vergangenen Jahr und eine BEgründung für die aktuelle Situation finden Sie am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2738 Aufrufe
134 Wörter
219 Tage 20 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/10/11/ostalb-schuelerschwund-an-berufsschulen-setzt-sich-fort/