Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Handball: Zehn Tore Vorsprung verspielt: TSB Gmünd zittert sich zum ersten Saisonsieg

Foto: Astavi

Freitag, der 13. hätte sich für die Oberliga-​Handballer des TSB Gmünd beinahe als nächster Unglückstag entpuppt. Eine komfortable 25:15-Halbzeitführung schenkten die Mannen von Trainer Michael Stettner innerhalb kürzester Zeit wieder her, bekamen aber noch rechtzeitig die Kurve und gewannen das Krisenduell gegen die SG H2Ku Herrenberg mit 38:33 Toren.

Freitag, 13. Oktober 2023
Thomas Ringhofer
47 Sekunden Lesedauer

Dabei gelang es dem TSB zunächst recht eindrucksvoll, die nach dem Fehlstart herrschende Unsicherheit abzuschütteln. Über ihr effizientes Umschaltspiel fanden die Gmünder zurück zu alter Stärke, bereits nach 15 Minuten war das Zehn-​Punkte-​Polster erreicht.

Zu Beginn der zweiten Hälfte allerdings liefen die Gmünder bei einem 1:8-Negativlauf in Konter und verzweifelten mit ihren überhasteten Würfen immer wieder an Ex-​Bundesligakeeper Primoz Prost. Nachdem Wolfgang Bächle einen Strafwurf an die Latte setzte, glichen die Gäste zum 28:28 (48.) aus. Doch zur richtigen Zeit konnte sich auch der TSB auf seinen Rückhalt Daniel Mühleisen verlassen. Andreas Maier behielt bei zwei Siebenmetern die Nerven, Linksaußen Eric Zimmermann sorgte mit seinem zwölften Treffer zum 34:30 (55.) für die Vorentscheidung. Wie vom Trainer gefordert, hatten die Gmünder das Glück und ihren ersten Saisonsieg wahrlich erzwungen.

Den Spielbericht von Nico Schoch lesen Sie in der Montagsausgabe der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3772 Aufrufe
191 Wörter
222 Tage 17 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/10/13/handball-zehn-tore-vorsprung-verspielt-tsb-zittert-sich-zum-ersten-sieg/