Alfdorf bekommt „Zukunftsatelier“

Alfdorf

Foto: hs

Wie soll Alfdorf in 17 Jahren aussehen? Bürgerbeteiligung und repräsentative Befragung sollen Antworten auf diese Frage liefern. Ein „Zukunftsatelier“ im Rathaus gibt Einwohnern ab Montag die Möglichkeit, ihre Ideen und Wünsche für die Gemeinde im Jahr 2040 einzubringen.

Samstag, 14. Oktober 2023
Sarah Fleischer
43 Sekunden Lesedauer

Am Ende des angestoßenen Prozesses soll mit dem „Gemeindeentwicklungskonzept Alfdorf 2040“ eine Antwort auf die Frage stehen, wo sich die Flächengemeinde im Schwäbischen Wald in 17 Jahren sieht.
Auf der Suche nach dieser Antwort hat die Gemeinde Alfdorf in den vergangenen Monaten bereits eine repräsentative Bürgerbefragung auf den Weg gebracht, eine flächenbezogene und städtebauliche Bestandsuntersuchung durchgeführt, künftige Bevölkerungszahlen berechnet, und der Gemeinderat trat zu einer kommunalen Klausurtagung zusammen. Nun wollen Bürgermeister Ronald Krötz und seine Verwaltung mit einer offenen Bürgerbeteiligung den nächsten Schritt gehen.Alle Einwohnerinnen und Einwohner von Alfdorf sind eingeladen, ihre Ideen und Anregungen einzubringen; der Startschuss fällt am Montag, 16. Oktober, um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle des Kultur– und Sportzentrums.
Alles über den Weg zum „Zukunftsatelier“ und wie es jetzt aussehen soll, finden Sie am Samstag in der Rems-​Zeitung.