Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten

Lesung von Holger Klemens: Wie ein Einarmiger ein Wildschwein transportiert

Foto: Wilhelm Lienert

Mit Holger Klemens Kaposty las am Samstag der zweite Gmünder Autor aus dem Autorenkreis im Pop-​up Store in der Bocksgasse. „Das Gewicht der Fliege“ ist der inzwischen dritte Roman, den Kaposty unter dem Pseudonym seiner Vornamen digital veröffentlicht hat. Auch hier geht es dem Autor wieder um die Sicht auf unsere Welt.

Sonntag, 15. Oktober 2023
Franz Graser
48 Sekunden Lesedauer

Zunächst stellte Kaposty das Umfeld seiner Protagonisten vor, zeigte Bezüge zu seiner eigenen Kindheit im Münsterland auf und wie sich einem Kind die Welt öffnet. Da ist der kleine Lewy, dessen Familie von der Lederwarenherstellung lebt und tüchtig zupacken muss. Aber der Kleine hat nur einen Arm, ist nicht geschaffen für diese rauhe Welt in früheren Zeiten. Doch man erkennt seine Klugheit – er kann die Schreibarbeit und das Rechnungswesen übernehmen. Und so schildert Kaposty, wie der Junge an seinem dreizehnten Geburtstag hinausgeschickt wird in die Welt, mit seinem Freund Cord und dessen Vater Barto, einem Flößer. Erst ist es die harte und gefährliche Arbeit, die er kennen lernt und dann will Cord ihn in den Buckelwald mitnehmen, einem verrufenen, vielleicht gar verwunschenen Landstrich. Hier fassen sie gemeinsam den Entschluss, ein Wildschwein zu jagen.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2830 Aufrufe
192 Wörter
216 Tage 16 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/10/15/lesung-von-holger-klemens-wie-ein-einarmiger-ein-wildschwein-tranportiert/