Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Wissen: Engagement gegen Tierschutzverstöße

Symbol-​Bild: Stefanie Bernecker /​Pfinztal /​pix​e​lio​.de

Die Stuttgarter Tierärztin Christiane Süß-​Dombrowski ist jetzt für die Dokumentation von Tierschutzverstößen in der Hirnforschung mit Affen ausgezeichnet worden. Seit ihren Enthüllungen im Jahr 2009 habe sich allerdings kaum etwas verändert, kritisiert die ehemalige Mitarbeiterin des Chemischen und Veterinäruntersuchungsamts.

Mittwoch, 25. Oktober 2023
Sarah Fleischer
42 Sekunden Lesedauer

Süß-​Dombrowski, hat das Leiden von Affen in der Hirnforschung dokumentiert und dafür gerade den Jara-​Courage-​Preis der Ärzte gegen Tierversuche bekommen. Bei der Übergabe sei sie „tief berührt“ gewesen. „Das Leiden der Tiere und die Ignoranz der übergeordneten Behörden haben mich damals sehr belastet. Ich habe zu dieser Zeit im Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart gearbeitet. Im Herbst 2009 kamen dort sechs tote Makaken aus dem Max-​Planck-​Institut für biologische Kybernetik in Tübingen an, deren Todesur– sache wir klären sollten. Und Jara war einer dieser Affen.“ Das Tier habe schwerste Verletzungen im Kopfbereich gehabt und müsse zuvor unerträgliche Schmerzen gehabt haben.“ Das habe ich dokumentiert und dem Veterinäramt gemeldet.“

Wie dieser Vorfall zum Beginn ihres Engagements wurde und ob sich seitdem etwas verändert hat, lesen Sie am Mittwoch auf der Wissens-​Seite der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2186 Aufrufe
170 Wörter
209 Tage 0 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/10/25/wissen-engagement-gegen-tierschutzverstoesse/