Waldstetten saniert Dach der Gemeinschaftsschule

Waldstetten

Symbol-Foto: gbr

120 Quadratmeter Flachdach oberhalb des Flurs des Lehrerzimmers sind von Schäden betroffen. Die Begrünung bei der Sanierung der Gemeinschaftsschule Waldstetten vor 22 Jahren hat sich nicht bewährt.

Samstag, 28. Oktober 2023
Benjamin Richter
69 Sekunden Lesedauer

Der Gemeinderat beschloss am Donnerstagabend die vom Ortsbauamt vorgestellte Sanierung eines Flachdachs der Gemeinschaftsschule zum Preis von etwas mehr als 47.000 Euro.Ortsbaumeisterin Maren Zengerle erläuterte das Konzept. Die Gemeinschaftsschule hat nach Abschluss der Generalsanierung und Neubauten eine große Dachlandschaft mit Steil– und Flachdächern in unterschiedlichem Alter. Ein Teil davon wurde bereits saniert.Nun gibt es Probleme mit dem 120 Quadratmeter großen Flachdach oberhalb des Flurs des Lehrerzimmers in der zweiten Erweiterung. Dieses Dach wurde vor 22 Jahren saniert und begrünt.Nach heutigen Erkenntnissen ist die damals gewählte Art der Begrünung nicht mehr ideal. Der festgestellte Wassereintritt ist wahrscheinlich dem überhandnehmenden Bewuchs geschuldet und flächig, ein einzelnes Loch ist nicht zu finden.Für eine tatsächliche Leckageortung müsste die Begrünung entfernt werden, was allein Kosten in Höhe von rund 17.000 Euro verursachen würde. Dazu kämen die die Leckageortung und die Abdichtung.Deshalb folgte der Gemeinderat dem Vorschlag der Verwaltung, für rund 47.000 Euro die Gmünder Firma Böhnlein mit der komplett neuen Abdichtung der betroffenen Dachfläche einschließlich des Anschlusses aller aufgehenden Bauteile und Integrierung von zwei Notüberläufen zu beauf​tra​gen​.Im Zuge der Umgestaltung der Waldstetter Ortsmitte wurden bereits Kanäle und Wasserleitungen ausgetauscht. Da eine Inlinersanierung ausreicht, ist eine Auswechslung des Kanalstücks zwischen dem Trennbauwerk vor der früheren Kreissparkasse und dem Bach nicht notwendig.Die Inlinersanierung, für die die Ebersbacher Firma Swietelsky-​Faber GmbH für fast 70.000 Euro den Zuschlag erhielt, müssen laut Ortsbaumeisterin Maren Zengerle vor Fertigstellung der Außenanlagen des Neubaus der Essinger Wohnbau durchgeführt werden.
Die komplette Ausgabe der Rems-​Zeitung gibt es online auch im iKiosk.