Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Wissen: Die Bahn schafft mehr Platz für Fahrräder

Foto: Peter von Bechen /​pix​e​lio​.de

Mit Zug und Zweirad nachhaltig in den Urlaub – das ist besonders bei Zielen jenseits der deutschen Grenzen oft schwierig. Die gute Nachricht: Auf einigen Strecken ist Besserung ist in Sicht.

Samstag, 28. Oktober 2023
Sarah Fleischer
45 Sekunden Lesedauer

Witgar Weber und seine Frau sind passionierte Radler. Seit vier Jahrzehnten ist das Paar aus Göppingen im Urlaub gerne auf dem Sattel unterwegs. Amsterdam, Paris, Nizza, Neapel, Rom, Florenz, Wien und Prag – meist nutzten die Webers das einst üppige Angebot an Nachtzügen zur An– und Abreise. „Es war regelmäßig die beste und oft einzige Möglichkeit, die Räder in den Urlaub mitzunehmen“, erzählt der pensionierte Geschäftsführer des baden-​württembergischen Busverbands. Doch mit der Einstellung vieler Nachtzüge in Europa verschwand auch dieses nachhaltige Angebot für Radtouristen. „Gerne würden wir noch mal nach Sizilien“, sagt Weber. Doch in den Nachtzügen gen Italien über den Brenner gebe es überhaupt keine Radmitnahme mehr und in EC-​Zügen tagsüber nur wenige Stellplätze.
Die Situation könnte sich allerdings bald bessern.

Wie es momentan bei der Deutschen Bahn in Sachen Fahrrad aussieht und auf welchen Strecken Verbesserungen anstehen, lesen Sie am Samstag auf der Wissens-​Seite der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2419 Aufrufe
182 Wörter
40 Tage 23 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/10/28/wissen-die-bahn-schafft-mehr-platz-fuer-fahrraeder/