Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Göggingen

Wehr bei der Horner Mühle: Rückbau

Foto: dw

Der Rückbau des über 150 Jahre alten Wehrs bei der Horner Mühle unter Federführung des Landschaftserhaltungsverbands hat viele ökologische Vorteile. Die Konstruktion aus Holz, Natursteinen und Beton diente eines der Energieerzeugung für den Mühlenbetrieb.

Mittwoch, 15. November 2023
Sarah Fleischer
49 Sekunden Lesedauer

Jetzt gurgelt und strudelt sie wieder im Bereich der Horner Mühle. Ohne Unterbrechung kann dort nun die Lein mit ihrem derzeit hohen Wasserstand an einer Stelle fließen, an der bis vor kurzem noch ein Wehr ihren ungehinderten Fluss unterbrach. Vermutlich im Jahr 1859 wurde das Bauwerk erstellt und diente damals der Energieerzeugung für den Mühlenbetrieb.
Anfang Oktober wurde von der Familie Schmid vom Haldenhof mit dem Abbau begonnen. Zu Tage trat dabei eine mit Natursteinen ausgefüllte Holzfachwerkkonstruktion mit Betonüberzug – mit einer Breite von knapp 18 Metern und einer Höhe von 1,65 Metern Nutzgefälle. Nach zwei Tagen war davon nichts mehr zu sehen. Nach dem Remswehr in Zimmern als erstem vollständig rückgebauten Wehr in Baden-​Württemberg ist dies nun der vierte vollständige Wehrrückbau im Ostalbkreis unter Leitung des LEV.

Welche Vorteile der Rückbau für die Natur hat und was der Fischereiverein dazu sagt, lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung. Die Ausgabe ist auch digital am iKiosk erhältlich.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

5741 Aufrufe
198 Wörter
185 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/11/15/wehr-bei-der-horner-muehle-rueckbau/