Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Regionalverbandsdirektor aus Ostwürttemberg mit Hang zur Kriminalität

Foto: gbr

Seit 50 Jahren gibt es in Baden-​Württemberg die Regionalverbände als Planungsebene zwischen Landkreisen und Land. Der Regionalverband Ostwürttemberg war wegen seines halbseidenen Geschäftsführers Jürgen C. Tesdorpf und dessen tragischem Tod sogar bundesweit in den Schlagzeilen. Einem RZ-​Redakteur drohte er aus dem Gefängnis heraus.

Donnerstag, 23. November 2023
Gerold Bauer
42 Sekunden Lesedauer

Am Mittwochabend traf man sich im Stadtgarten, um gemeinsam zu feiern und auf fünf Jahrzehnte Regionalverband Ostwürttemberg zurück zu blicken. Längst hat sich diese Institution als wichtiges Instrument für die Flächennutzung und die Verkehrsplanung in der Region etabliert. Während dieser Verband seine wichtige Arbeit in der Regel weitgehend im Stillen erledigt, geriet er indirekt in den vergangenen fünf Jahrzehnten überregional und sogar bundesweit zweimal in den Fokus der Medien. Schuld daran war ein Mann, der mit großer Überzeugungskraft das Amt an der Spitze des Verbands angetreten hatte, es aber wegen seines großspurigen Lebensstils mit der Ehrlichkeit nicht so genau nahm.

Lesen Sie am 23. November in der Rems-​Zeitung diese Geschichte, die sich ein Krimi-​Autor oder Drehbuch-​Schreiber für den Tatort nicht besser ausdenken könnte!

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2921 Aufrufe
168 Wörter
101 Tage 20 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/11/23/regionalverbandsdirektor-aus-ostwuerttemberg-mit-hang-zur-kriminalitaet/