Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Wissen: Himmelsphänomene im Dezember

Foto: Urs Flükiger /​pix​e​lio​.de

In den Dezembernächten gibt es viel Zeit, um Himmelsschauspiele zu beobachten. Es sind auch zwei Sternschnuppenströme angekündigt. Ab Ende des Monats werden die Tage wieder heller.

Dienstag, 28. November 2023
Sarah Fleischer
33 Sekunden Lesedauer

Mit Einbruch der nun früh einsetzenden Dunkelheit zieht Jupiter hoch am Osthimmel die Blicke auf sich. Der König der Planeten leuchtet in einem weißlichen Licht und ist im Dezember das hellste Gestirn am Nachthimmel – vom Mond abgesehen natürlich.
Auch Saturn kann noch am Abendhimmel gesehen werden. Er ist längst nicht so hell wie Jupiter, ist aber dennoch gut zu erkennen, zählt er doch zu den Gestirnen erster Größenklasse.
Auch die Venus und einige Sternschnuppenströme lassen sich in den Nächten vor Weihnachten beobachten.

Wann Sie die Gestirne am besten beobachten können und wann die ideale Zeit für Sternschnuppen-​Wünsche ist, steht am Dienstag auf der Wissens-​Seite der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2205 Aufrufe
135 Wörter
96 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/11/28/wissen-himmelsphaenomene-im-dezember/