Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Das Römerstüble bleibt umstritten

Foto: jtw

Es war – wie erwartet – das bestimmende Thema beim Weststadtforum am Dienstagabend: die Pläne des gebürtigen Gmünders Gerald Feig, mit seiner Schorndorfer Gruppe ein Lokal an der Römerstraße zu bauen. Er bekam nicht nur Beifall.

Mittwoch, 29. November 2023
Jürgen Widmer
40 Sekunden Lesedauer

Um gleich die strittigste Zahl des Abends am Anfang zu klären: Insgesamt 280 Sitzplätze will Gerald Feig für sein Lokal „Römerstüble“ genehmigt bekommen. 140 drinnen und 140 draußen auf einer Terrasse zur Rems hin. Aber: Gleichzeitig darf er dann immer nur 140 besetzen. So sieht es seine Bauvoranfrage vor.
Ins Weststadtforum war er mit seinem Sohn Fabiano zusammen gekommen, um den Weststadt-​Bewohnern seine Pläne vorzustellen und sie nach ihrer Meinung zu seinen Plänen zu fragen. Vorweg: Sollte das „Römerstüble“ mal als Lokal soviel Zuspruch bekommen, wie als Thema im Weststadtforum, der zukünftige Betreiber, den Feig noch finden müsste, hätte ausgesorgt, denn der Musiksaal der Stauferschule war gesteckt voll.

Was die Anwohner kritisieren und wie es jetzt weitergeht, lesen sie in der Rems-​Zeitung vom Mittwoch.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3871 Aufrufe
163 Wörter
83 Tage 12 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/11/29/das-roemerstueble-bleibt-umstritten/