Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

TSB Gmünd: Stephan Mühleisen vor Comeback

Foto: Stoppany

Genau ein Jahr nach seiner schweren Schulterverletzung sehnt Stephan Mühleisen seine Rückkehr auf das Spielfeld herbei. Viel Geduld und harte Arbeit waren nötig, um den Handball-​Oberligisten TSB Gmünd nun im Abstiegskampf wieder voranzubringen.

Samstag, 16. Dezember 2023
Alex Vogt
55 Sekunden Lesedauer

Eigentlich war 2022 ein traumhaftes Jahr für Stephan Mühleisen. Mit den „Otternasen“ aus Bartenbach wurde der Kreisläufer deutscher Beachhandball-​Meister und Siebter beim EHF Champions Cup, mit dem TSB Gmünd mischte er die Spitzengruppe der Oberliga auf. „Es war die beste Saison, die ich in Gmünd, wenn nicht sogar in meinem Leben gespielt habe“, blickt der 26-​Jährige leicht wehmütig zurück.
Denn dann kam der 17. Dezember. Dass sich der damals viertplatzierte TSB dem Spitzenreiter TV Plochingen knapp mit 24:26 beugen musste, geriet zur Nebensache. Es lief die 48. Minute, als Mühleisen bei einer Abwehraktion mit dem werfenden TVP-​Torjäger Felix Stahl zusammenprallte und zu Boden ging. Sofort wusste er: Die rechte Schulter hat es erwischt – wieder einmal.
Wenige Tage nach dem Plochingen-​Spiel folgte die niederschmetternde Diagnose: „Die Stabilität war nicht mehr gegeben, weil die Sehne an einer großen Stelle eingerissen war und erst wieder anwachsen musste.“ Anfang Februar wurde Mühleisen in der Sportklinik Markgröningen operiert.

Mehr über die lange verletzungsbedingte Pause des TSB-​Kreisläufers und seine bevorstehende Rückkehr auf das Spielfeld lesen Sie im Bericht von Nico Schoch in der Rems-​Zeitung vom 16. Dezember.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2963 Aufrufe
221 Wörter
71 Tage 8 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/12/16/tsb-gmuend-stephan-muehleisen-vor-comeback/