Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Fachkräftemangel: Stadt Gmünd wirbt für Azubis aus Nepal

Foto: bri

Jahr für Jahr bleiben hierzulande Zehntausende Ausbildungsplätze unbesetzt, allein im Ostalbkreis waren es zuletzt deutlich über 1000. Ein Problem, das aus Sicht der Stadt Gmünd nur mit qualifizierten ausländischen Bewerbern zu lösen ist – zum Beispiel aus Nepal.

Freitag, 22. Dezember 2023
Benjamin Richter
1 Minute 3 Sekunden Lesedauer

Um die Herausforderung anzugehen, sucht die städtische Wirtschaftsförderung den Schulterschluss mit dem Nepal Secretariat of Skills and Training (NSST). Das Projekt von Initiatorin Kathrin Junken hat es sich zum Ziel gesetzt, motivierte und des Deutschen mächtige Frauen und Männer aus Nepal im Alter zwischen 18 und 25 Jahren zur Ausbildung an Betriebe in Baden-​Württemberg zu vermitteln.
In ihrer südasiatischen Heimat finden die jungen Menschen oft kaum noch eine Ausbildungs– oder Arbeitsstelle. Bei einem Infoabend im Congress-​Centrum Stadtgarten stellte Junken das Angebot unlängst Vertretern hiesiger Unternehmen vor – und umriss, womit Firmen rechnen können, die sich für eine Teilnahme an dem Anwerbungsprogramm entscheiden.

Warum Auszubildende aus Nepal?
Illegale Emigration ist im 30-​Millionen-​Einwohner-​Land Nepal, in dem die Hälfte der Bevölkerung jünger als 25 Jahre alt ist, ein großes Thema. Die Bereitschaft, einen nepalesischen Azubi einzustellen, muss jedoch keineswegs bloß philanthropischer Natur sein: Vielmehr stellt das NSST mit einer intensiven Auswahl-​, Orientierungs– und Trainingsphase vor Ausbildungsbeginn sicher, dass aufnahmebereite Betriebe genau jene hoch motivierten Bewerberinnen und Bewerber bekommen, die sich für genau ihren Ausbildungsberuf interessieren.

Welche Ausbildungsberufe für die nepalesischen Bewerber gesucht werden, welche Voraussetzungen interessierte Betriebe mitbringen müssen und wie es nach der Ausbildung für beide Seiten weitergeht, erfahren Sie in der Rems-​Zeitung vom 22. Dezember. Die komplette Ausgabe ist auch digital im iKiosk erhältlich.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2638 Aufrufe
254 Wörter
65 Tage 23 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/12/22/fachkraeftemangel-stadt-gmuend-wirbt-fuer-azubis-aus-nepal/