Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Sturmschäden: Polizei meldet 17 Einsätze im Ostalbkreis

Foto: Studio v. Zwoelf/stock.adobe.com

Infolge der anhaltend stürmischen Wetterlage sind Polizei und Feuerwehr im Ostalbkreis in der Nacht zu insgesamt 17 Einsätzen gerufen worden. In den meisten Fällen waren Landes– und Kreisverbindungsstraßen oder Gemeindeverbindungswege aufgrund umgestürzter Bäume kurzzeitig blockiert. In Schwäbisch Gmünd war gegen 23 Uhr ein Bauzaun auf die Straße gekippt.

Samstag, 23. Dezember 2023
Franz Graser
40 Sekunden Lesedauer

Der umgestürzte Bauzaun konnte durch die Polizei wieder aufgerichtet und gesichert werden. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren und Straßenmeistereien sowie der örtlichen Bauhöfe konnten die Verkehrsbehinderungen aber meist schnell beseitigt werden. In einigen Fällen legten auch örtliche Landwirte Hand an und beseitigten die Störungen noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte.

Auf der Autobahn A7 löste sich in Fahrtrichtung Würzburg kurz nach dem Agnesburgtunnel gegen 21 Uhr ein Vorwegweiser, der über der Fahrbahn angebracht war und drohte auf die Fahrbahn zu stürzen. Durch die gute Zusammenarbeit zwischen Polizei, THW und der Autobahnmeisterei Heidenheim konnte die Gefahrenstelle gesichert werden. Die erforderliche Sperrung des rechten Fahrstreifens konnte gegen 23 Uhr wieder aufgehoben werden.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

5334 Aufrufe
161 Wörter
65 Tage 6 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/12/23/sturmschaeden-polizei-meldet-17-einsaetze-im-ostalbkreis/