Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Die zupackenden Alt-​Gmünder waren ihrer Zeit voraus

Foto: hs

Eine der ältesten Bürgerinitiativen der Stauferstadt hat in diesem Jahr ihre Auflösung beschlossen: Der Arbeitskreis „Alt-​Gmünd“. Zugleich konnte der Verein eine stolze Bilanz seiner Tätigkeit über fast ein halbes Jahrhundert ziehen.

Dienstag, 26. Dezember 2023
Franz Graser
1 Minute 9 Sekunden Lesedauer

Sehr traurig für die Sache, dennoch menschlich gleichermaßen nachvollziehbar war diese Nachricht im Juli 2023: Der Arbeitskreis beziehungsweise Verein „Alt-​Gmünd“ unter Vorsitz des früheren Münsterarchitekten Hermann Hänle gab nach einem Beschluss der Mitgliederversammlung seine Auflösung bekannt. Damit endete die Geschichte einer Bürgerinitiative, die fast ein halbes Jahrhundert Enormes und Unschätzbares für Erhalt und Pflege von zahlreichen großen und kleinen Baudenkmälern, mithin Herzstücken der Stauferstadt geleistet hat. Vor allem eigenhändig zupackend, aber wenn’s sein musste auch politisch engagierte sich der Arbeitskreis. Er war seiner Zeit voraus, als der AK Alt-​Gmünd schon 1979 seine Stimme erhob und eine autofreie Zone auf Münster– und Johannisplatz forderte, um dort Menschen und historische Bauwerke vor den Abgasen zu schützen.

Gründungsjahr der Bürgerinitiative war 1975. Stadtoberbaurat i. R. und Bezirksdenkmalpfleger Helmut Mende gehörte zu den Initiatoren und schrieb damals über die Motivation im Einhorn-​Jahrbuch: „Mit steigender Sorge verfolgten heimatliebende Gmünder den ständigen Verlust und Verfall baulicher Kulturwerte“, die das Gesicht der Stadt prägen. „Mit praktischen Erhaltungsarbeiten und denkmalorientierter Bewusstseinsbildung“ wolle man, so Helmut Mende weiter, im bürgerschaftlichen Miteinander den Bestand der verbliebenen Zeugen einer jahrhundertealten Stadtgeschichte sichern. Ganz erstaunlich war, wie sich diese Initiative aus heimatliebenden Aktivisten aus allen Schichten der Bürgerschaft rekrutierte, vom nachdenklich gewordenen Oberschüler bis zum verantwortungsbewussten Handwerksmeister, auch der Stadtarchivar nahm Schaufel oder Schubkarre in die Hand.

Welchen Projekten sich der Arbeitskreis „Alt-​Gmünd“ widmete und womit sich der Verein bis zuletzt befasste, erfahren Sie in „Menschen 2023″, der Weihnachtsbeilage der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

5140 Aufrufe
276 Wörter
65 Tage 14 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/12/26/die-zupackenden-alt-gmuender-waren-ihrer-zeit-voraus/