Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Wissen: Fakten zu Silvester und Neujahr

Foto: Wandersmann/pixelio.de

Der 31. Dezember ist nicht immer der letzte Tag des Jahres gewesen. Erst seit der Kalenderreform durch Papst Gregor XIII., der im 16. Jahrhundert den heute gültigen Kalender eingeführt hatte, markiert der Silvestertag das Jahresende. Zuvor war der Heilige Abend, der 24. Dezember, der letzte Tag im Jahr gewesen.

Mittwoch, 27. Dezember 2023
Franz Graser
38 Sekunden Lesedauer

Der Silvestertag ist nach dem römischen Papst Silvester I. benannt, der von 314 bis 335 das Bischofsamt in Rom ausübte. Dieser Papst war ein Zeitgenosse des römischen Kaisers Konstantin des Großen, der das Christentum im Römischen Reich als gleichberechtigte Religion anerkannte und die Verfolgung der Christen beendete.

Oft liest man auch die Schreibweise „Sylvester“. Sie ist aber falsch, weil sich der Name „Silvester“ vom lateinischen Wort für „Wald“, nämlich „silva“, ableitet. Der Name Silvester bedeutet daher: Der aus dem Wald kommt oder im Wald heimisch ist.

Weitere interessante Meldungen aus Wissenschaft und Forschung finden Sie auf der Wissens-​Seite der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2720 Aufrufe
154 Wörter
60 Tage 1 Stunde Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/12/27/wissen-fakten-zu-silvester-und-neujahr/