Denkmalstiftung Baden-​Württemberg fördert Domus Judaeorum

Schwäbisch Gmünd

Foto: fleisa

Die Stadt Schwäbisch Gmünd will das „Domus Judaeorum“ in der Imhofstraße 9 retten. Dafür bekommt sie 125.000 Euro Förderung von der Denkmalstiftung Baden-​Württemberg. Vorstandsvorsitzender Roland Bürkle überreichte mit Lotto-​Regionaldirektor Frank Ackermann am Montag den symbolischen Scheck.

Montag, 04. Dezember 2023
Sarah Fleischer
32 Sekunden Lesedauer

Seit 40 Jahren unterstützt die Denkmalstiftung Baden-​Württemberg Besitzer von Denkmälern dabei, diese zu erhalten. Davon profitiert jetzt auch die Stadt Schwäbisch Gmünd. Denn um das Domus Judaeorum, das ehemalige jüdische Gemeindehaus, zu erhalten, sind Baumaßnahmen dringend nötig. Gar nicht so leicht in Zeiten knapper Haushaltskassen, so Erster Bürgermeister Christian Baron. Umso froher sei man, das man von der Denkmalstiftung unterstützt werde.

Warum das Haus ind er Imhofstraße 9 so bedeutend ist und was Lotto Baden-​Württemberg damit zu tun hat, lesen Sie am Dienstag in der Rems-​Zeitung.