Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Investor Feig will mit kleinerer Tiefgarage am Salvator Geld sparen

Foto: Stammler Architekten

Der Bau– und Umweltausschuss soll heute Änderung des städtebaulichen Vertrags zustimmen. Eine komplette Ebene in der Tiefgarage soll wegfallen. Außerdem will Gerald Feig eine längere Bauzeit haben. So begründet der Schorndorfer Unternehmer seinen Antrag.

Mittwoch, 06. Dezember 2023
Jürgen Widmer
34 Sekunden Lesedauer

Eigentlich schien alles in trockenen Tüchern. Am 10. Mai hatten OB Richard Arnold für die Stadt Schwäbisch Gmünd und Gerald Feig für sein Immobilienunternehmen einen städtebaulichen Vertrag unterschrieben, der die Bebauung des Salvatorareals regelt. Einige der Vereinbarungen will Feig jetzt geändert haben.
Feig betont zwar, dass er mit seiner Achte Schorndorfer Immobilien GmbH & Co​.KG am Projekt „Wohnen am Salvatorpark“ festhalten will. Bisher sind dort insgesamt 25 Wohnungen und in der bestehenden Villa weitere fünf Wohnungen vorgesehen.

Welche Änderungen der Investor genau verlangt, und wie weit ihm die Stadt bereits entgegen gekommen ist, lesen Sie am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2495 Aufrufe
136 Wörter
86 Tage 17 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/12/6/investor-feig-will-mit-kleinerer-tiefgarage-am-salvator-geld-sparen/