Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Neuer mobiler Radarwagen für Schwäbisch Gmünd

Foto: fleisa

Die Stadt Schwäbisch Gmünd hat ein neues Geschwindigkeitsmessfahrzeug. Mit dem dritten Fahrzeug dieser Art kann flexibel an unterschiedlichen Stellen geblitzt werden. Reich wird die Stadt durch die „Knöllchen“ aber nicht.

Mittwoch, 06. Dezember 2023
Sarah Fleischer
32 Sekunden Lesedauer

160 000 Euro hat das neue und dritte mobile Geschwindigkeitsmessfahrzeug die Stadt gekostet. Die Anschaffung war nötig geworden, weil eines der alten Geräte zum Jahresende ausgemustert wird. Auf Wunsch des Gemeinderates ist der neue Wagen ein Elektro-​Auto. „Wir stellen allmählich die ganze Flotte um“, so Rathaussprecherin Ute Meinke. Und auch sonst kann das neue Gerät einiges.
Doch es gehe bei solchen Anschaffungen nicht ums Geld, betont Erster Bürgermeister Christian Baron. „Strafzettel sind keine goße Einnahmequelle der Stadt.“

Wie viel die Stadt Schwäbisch Gmünd mit „Knöllchen“ verdient und was das neue Geschwindigkeitsmessfahrzeugalles kann, lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

10145 Aufrufe
131 Wörter
88 Tage 18 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/12/6/neuer-mobiler-radarwagen-fuer-schwaebisch-gmuend/