Kliniken im Ostalbkreis planen mit 43,5 Millionen Euro Defizit im Jahr 2024

Ostalb

Symbol-Foto: gbr

Einige Mitglieder des Verwaltungsrats der Kliniken im Ostalbkreis wollen dem Etat, der ein Defizit von 43,5 Millionen Euro im kommenden Jahr vorsieht, nicht zustimmen. Der Betrag, den der Kreis zuschießen muss, hat sich in nur drei Jahren mehr als verdoppelt. Ausgaben für Honorarkräfte stiegen in fünf Jahren auf das Zehnfache.

Donnerstag, 07. Dezember 2023
Gerold Bauer
26 Sekunden Lesedauer

Die Ankündigung von Mitgliedern des Gremiums, gegen den Wirtschaftsplan zu stimmen, kommentierte Landrat Dr. Joachim Bläse so: „Das ändert nichts daran, dass wir einen Wirtschaftsplan brauchen!“ Die vom Klinikvorstand vorgelegten Zahlen seien realistisch und belastbar.
Lesen Sie am 7. Dezember in der Rems-​Zeitung, warum die Kliniken im Ostalbkreis immer tiefer in rote Zahlen rutschen!