Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Markthalle anstelle des alten Stadtbads in Gmünd

Illustration: Hilmer Sattler Architekten

Eine Markthalle, Wohnungen, eine Gastronomie und Büros und Praxen, dazu soll der Schulhof der Klösterleschule neu gestaltet werden und die Autos sollen unter die Erde. Klingt nach eierlegender Wollmilchsau. Ist aber ein ambitioniertes Bauprojekt mitten in Schwäbisch Gmünd.

Donnerstag, 07. Dezember 2023
Jürgen Widmer
43 Sekunden Lesedauer

Im kommenden Jahr ist es 50 Jahre her, dass die Gmünder das alte Stadtbad abrissen. Seitdem klafft die Baulücke wie eine Wunde in der Stadt. „Vielleicht können wir pünktlich zum 50. beginnen, diese Wunde zu schließen“, warb Oberbürgermeister Richard Arnold vorab für das Projekt, das anschließend Ruth Ahlers vom Architekturbüro Hilmer Sattler vorstellte in der gemeinsamen Sitzung von Verwaltungs– und Bauausschuss .
Wie die Rems-​Zeitung bereits berichtete, soll auf der Fläche des ehemaligen Stadtbades ein Gebäude entstehen. Zudem soll die Innenstadt besser an den Bereich auf der anderen Seite der Klösterlestraße angebunden und gleichzeitig der Schulhof der Klösterschule neu gestaltet werden.
Ahlers stellte nun einen Entwurf vor, der skizziert, wie ein Gebäude an dieser Stelle aussehen könnte.

Wie das Gebäude aussehen könnte, und welche Nutzungen möglich sind, erfahren Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2260 Aufrufe
174 Wörter
85 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/12/7/markthalle-anstelle-des-alten-stadtbads-in-gmuend/