Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Wissen: Warum Arbeit krank machen kann

Symbol-​Foto: Günter Havlena /​pix​e​lio​.de

Laut dem aktuellen Gesundheitsreport der Barmer Krankenkasse steigt die Zahl der psychisch erkrankten Menschen seit Jahren an. Was können Unternehmen präventiv tun? Das Fraunhofer-​IAO forscht dazu.

Freitag, 08. Dezember 2023
Sarah Fleischer
33 Sekunden Lesedauer

Mehr als ein Drittel – 35 Prozent – der erwerbstätigen Menschen in Baden-​Württemberg war im Jahr 2021 von einer psychischen Erkrankung betroffen, wie aus dem aktuellen Gesundheitsreport der Krankenkasse Barmer hervorgeht. Seit dem Jahr 2014 steigen die Zahlen konstant an, auch die Krankheitstage aufgrund psychischer Erkrankungen. „Das ist die traurige Tendenz, der Langzeitverlauf zeigt eindeutig nach oben“, sagt Winfried Plötze, Landesgeschäftsführer der Barmer in Baden-​Württemberg bei der Vorstellung des Gesundheitsreports in Stuttgart. „Das hat Auswirkungen auf die Produktivität eines Betriebes“, sagt Plötze.

Welche Auswirkungen dass sind und warum es uns so schwer fällt, bei Krankheit zuhause zu bleiben, lesen Sie am Freitag auf der Wissens-​Seite der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2046 Aufrufe
134 Wörter
83 Tage 11 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/12/8/wissen-warum-arbeit-krank-machen-kann/