Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gmünd: Die Nachtabschaltung ist vom Tisch

Foto: gbr

In Gmünd bleibt das Straßenlicht nachts an. Stattdessen wird auf LED umgerüstet – möglichst schnell, wie OB Arnold sagt. Dafür will die Stadt Geld in die Hand nehmen. Warum sich das rentiert.

Donnerstag, 09. Februar 2023
Alexander Gässler
38 Sekunden Lesedauer

Zuerst sollen laut OB die Ortschaftsräte informiert werden. Sie waren im Vorfeld dazu aufgerufen worden, Straßen zu melden, in denen das Licht nachts nicht ausgeschaltet werden soll, etwa in den Ortsdurchfahrten.

Gertraude von Streit ist „enttäuscht“, dass die Nachtabschaltung vom Tisch ist. Freilich unterstützen die Grünen die Umrüstung auf LED. Und damit es schnell geht, fordert die Fraktion einen Zeit– und Fahrplan. Gmünd habe das Thema verschlafen, meint Gertraude von Streit.

Die Stadtwerke hatten die Abschaltung der Straßenbeleuchtung von 1 bis 4 Uhr morgens eingehend untersucht. Geschäftsführer Peter Ernst hat das Ergebnis am Mittwoch im Gemeinderat vorgestellt. Ergebnis: Die Nachtabschaltung spart Energie und CO2.

Warum die Straßenlampen trotzdem weiterhin die Nacht „durchbrennen“, lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2187 Aufrufe
155 Wörter
384 Tage 5 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 384 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2023/2/9/in-gmuend-bleiben-die-strassenlaternen-nachts-an/