Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Wissen: Wie sich Abfall im Alltag vermeiden lässt

Foto: Pixabay

554 Kilogramm Müll verursacht jeder Deutsche durchschnittlich im Jahr, so die Statistik des Umweltbundesamtes. Komplett vermeiden lassen sich Abfälle zwar nicht – die riesige Menge kann man aber durchaus reduzieren. Dafür muss man im Alltag gar nicht so viel umstellen, sollte aber beim Einkaufen direkt auch den Abfall mit bedenken.

Montag, 13. März 2023
Franz Graser
54 Sekunden Lesedauer

Bei Lebensmitteln lautet der Tipp: Möglichst unverpackte Waren kaufen. Das ist bei manchen Produkten allerdings leichter gesagt als getan. Nudeln, Reis, Mehl oder Müsli gibt es nur in Unverpackt-​Läden oder manchen Bio-​Läden direkt zum Abfüllen in selbst mitgebrachte Gefäße. Und dort sind die Waren oft teurer als im Discounter.

Einfacher ist es bei Obst und Gemüse: Wer hier zu losen Früchten greift, spart nicht nur bei der Verpackung. Denn bei Produkten ohne Verpackung ist auch die Menge frei wählbar. Man kann daher so viel kaufen, wie man wirklich braucht.

Dieses Problem sollte man nicht unterschätzen: Laut Deutscher Umwelthilfe sind unter den jährlich anfallenden 53 Kilogramm Bioabfall pro Kopf viele Lebensmittel, die schlichtweg zu viel gekauft wurden und ungegessen in die Biotonne wandern.

Weitere nützliche Tipps zur Abfallvermeidung finden sich auf der Wissensseite der heutigen Ausgabe der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1939 Aufrufe
216 Wörter
352 Tage 6 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/3/13/wissen-wie-sich-abfall-im-alltag-vermeiden-laesst/