Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Am Gendersternchen entzündet sich Debatte im Ostalb-​Kreistag

Foto: picture alliance /​SvenSimon | Frank Hoermann /​SVEN SIMON

Zu einer ausgewogenen Vertretung von Männern und Frauen in den Gremien und Ämtern des Ostalbkreises hat Beauftragte Carmen Venus einen Zwischenbericht im Kreistag gegeben. In der Diskussion um eine Quotenregelung entzweiten sich die Geister der Mitglieder.

Donnerstag, 16. März 2023
Benjamin Richter
1 Minute 4 Sekunden Lesedauer

„Glaubt ihr eigentlich, dass die Verwaltung doof ist?“, hat Landrat Joachim Bläse am Ende einer kurzen, aber heftigen Diskussion die Kreisrätinnen und Kreisräte gefragt. Entzündet hatte diese sich daran, dass die Gleichstellungsbeauftragte Carmen Venus in ihrem Bericht ankündigte, die Kreisverwaltung wolle eine gendergerechte Sprache verwenden.
Dagegen wehrte sich vor allem Peter Traub als Sprecher der Fraktion der Freien Wähler. Letzten Endes stellte sich aber alles als ein Missverständnis heraus. Denn die Verwendung von Sonderzeichen ist in amtlichen Schriftstücken als nicht rechtssicher und damit unzulässig eingestuft.
Dies hat der Landrat bereits in einer Dienstanordnung festgelegt. Auch Sternchen oder Unterstriche sind nicht zulässig, weswegen Bläse von einem Streit um Kaisers Bart sprach. Zunächst hatte Carmen Venus einen Zwischenbericht über die Umsetzung des zweiten Gleichstellungsaktionsplanes gegeben.
Vor allem sprach sie davon, eine ausgewogene Besetzung der Gremien zu fördern, ebenso eine ausgewogene Vertretung von Frauen und Männern auf allen Ebenen, vor allem der Führungsebene. Außerdem gelte es auf Einkommensunterschiede bei gleicher Tätigkeit aufmerksam zu machen, die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und gesellschaftlichem Leben zu fördern und über sexuelle Belästigung aufzuklären.

Welche unterschiedlichen Standpunkte die einzelnen Fraktionen zu dem Vorschlag vertraten, bei Wahlen auf der Grundlage des Gesamtstimmenergebnisses die gleiche Anzahl von Frauen und Männern in ein Gremium zu entsenden, lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 16. März. Erhältlich ist die ganze Ausgabe auch online im iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1880 Aufrufe
258 Wörter
399 Tage 6 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 399 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2023/3/16/am-gendersternchen-entzuendet-sich-debatte-im-ostalb-kreistag/