Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Start der Amphibienwanderung im Ostalbkreis

Archiv-​Foto: gbr

Bei den angekündigten milderen Temperaturen und frostfreien Nächten brechen Frösche, Molche und Kröten nun vermehrt zu ihrer Wandersaison zu ihren Laichgewässern auf. Was Autofahrer beachten sollten und wo Schutzmaßnahmen vorgesehen sind.

Donnerstag, 16. März 2023
Sarah Fleischer
31 Sekunden Lesedauer

Die Wanderung ist für die Tiere eine gefährliche Zeit, weil oft Straßen überquert werden müssen.
Das Ladratsamts des Ostalbkreis bittet darum in nächster Zeit Verkehrsteilnehmer um Rücksicht.
Es sollte überall, wo Kröten, Frösche und Molche unterwegs sind, auf Tempo 30 heruntergegangen werden, um die Tiere und die sammelnden Menschen nicht unnötig zu gefährden. Hinweisschilder an den Straßenrändern weisen auf Streckenabschnitte hin, in denen besonders viele Amphibien wandern.

An welchen Streckenabschnitten genau die Naturschutz– und Straßenverkehrsbehörde Schutzmaßnahmen ergreifen, steht am Freitag in der Rems-​Zeitung. Auch erhältlich am iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2398 Aufrufe
124 Wörter
431 Tage 17 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 431 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2023/3/16/start-der-amphibienwanderung-im-ostalbkreis/