Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

ZF sieht große Chancen für Alfdorf

Alfdorf

ZF

Der ZF-​Konzern will seine Sparte „Passive Sicherheitstechnik“ aus dem Gesamtkonzern ausgliedern und auf eigene Beine stellen. Dies soll den Einstieg von Investoren erleichtern. Doch was könnte dies für den Standort Alfdorf bringen?

Montag, 20. März 2023
Jürgen Widmer
45 Sekunden Lesedauer

Laut ZF: Gute Wachstumschancen und eine noch höhere Jobsicherheit. Deshalb dementiert ein Unternehmenssprecher auf Nachfrage der Rems-​Zeitung auch Verkaufsgerüchte: „Nein, wir stehen nicht vor einem Verkauf der gesamten Sparte“. Allerdings werde der Bereich „Passive Sicherheitstechnik“ neu aufgestellt. Die „Division R“, wie der Bereich bei ZF heißt, wird komplett aus dem Gesamtkonzern herausgelöst. Insgesamt sind davon 35.000 Mitarbeiter an 51 Standorten weltweit betroffen. Ungefähr 1450 davon arbeiten in Alfdorf.
Bis Jahresende soll aus dem gesamten Bereich ein eigenständiges Unternehmen werden. Dann wäre der weg für einen leichteren Einstieg von Investoren frei. ZF sieht den Bereich der „passiven Sicherheitssysteme“, laut des Sprechers als einen absoltuten Wachstumsmarkt. Um die Wachstumschancen zu nutzen sei aber zusätzliches Kapital notwendig.Wie es in Alfdorf weitergeht, wie Bürgermeister Ronald Krötz die Situation einschätzt und welche Rolle der beheizbare Sicherheitsgurt spielt, lesen sie am Dienstag in der Remszeitung.