Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

TSB Gmünd: Heimspiel gegen TSV Blaustein

Foto: Stoppany

Obwohl der Handball-​Oberligist TSB Gmünd in der Tabelle an Boden verloren hat, scheint die Abstiegsgefahr gebannt zu sein. Damit am Sonntag (17 Uhr/​Großsporthalle) die Trendwende gelingt, gilt es gegen den Drittliga-​Absteiger TSV Blaustein an die Leistung aus dem Hinspiel anzuknüpfen.

Donnerstag, 23. März 2023
Alex Vogt
47 Sekunden Lesedauer

Nachdem in Heiningen (29:35) das dritte Spiel in Folge verloren wurde, rutschten die Gmünder erstmals auf Platz zehn und damit aus der oberen Tabellenhälfte heraus. Von einer Krise will Trainer Michael Stettner aber nicht sprechen. Einige Male habe das nötige Spielglück gefehlt, viel zu oft aber auch die Cleverness in den entscheidenden Phasen.
„Es geht einfach darum, dass wir uns auf unsere Stärken besinnen und aus dieser Negativspirale ausbrechen“, erklärt Stettner. Damit das gelingt, bedarf es aber einer konstant guten Leistung über die vollen 60 Minuten hinweg. Genau das gelang Anfang November in Blaustein, als der vom 14-​fachen Torschützen Nicola Rascher angeführte TSB mit 38:30 (24:17) über den damaligen Spitzenreiter hinwegfegte. Beim Wiedersehen am Sonntag liegt die Favoritenrolle nun bei den Gästen.

Warum TSB-​Trainer Michael Stettner sein Team trotzdem nicht chancenlos sieht am Sonntag, lesen Sie im Vorbericht von Nico Schoch in der Rems-​Zeitung vom 24. März.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2068 Aufrufe
190 Wörter
342 Tage 0 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2023/3/23/tsb-gmuend-heimspiel-gegen-tsv-blaustein/